Allan Ware

Info:

Solist und Kammermusiker, hat Hunderte von Rezitalen und Soloauftritten auf den Bühnen der führenden europäischen Kammermusikreihen gegeben.

Instrument:

Biographie:

Allan Ware wurde in Raleigh, North Carolina, geboren und studierte am Davidson College, an der University of North Carolina und am Peabody Conservatory of Music in Baltimore. Im Jahr 1980 erhielt er ein Fulbright-Stipendium für zwei Jahre, um Klarinette bei Prof. Jost Michaels in Detmold, Deutschland, zu studieren. In dieser Zeit begann er ausschließlich als Solist und Kammermusiker aufzutreten und hat Hunderte von Rezitalen und Soloauftritten auf den Bühnen der führenden europäischen Kammermusikreihen gegeben. Er ist Preisträger des “Grand Prix” beim 4. Internationalen Kammermusikwettbewerb in Paris, außerdem gewann er Preise beim Carnegie Hall Concert Artist’s Guild Wettbewerb in New York und beim internationalen Brahms-Kammermusikwettbewerb in Hamburg. Allan wurde ausgewählt, für das Förderprogramm der bayerischen Vereinsbank Konzerte in Deutschland zu spielen. 1983 wurde er vom “Arts America”-Programm des National Endowment for the Arts in das McKenzie-Ware Duo ausgewählt und mit diesem Programm gab er Konzerte, Rundfunk- und Fernsehübertragungen und unterrichtete Meisterklassen in mehr als 30 Ländern, darunter im ehemaligen Ostblock, Ländern in Afrika und im Nahen Osten, Albanien, der Türkei und Mitteleuropa. Er tritt regelmäßig als Solist/Rezitalist auf, u.a. mit den Salzburger Solisten, dem Ciompi-, Laurentian- und Faust-Streichquartett, dem Saint-Clair Trio, dem Trio Lusingando und dem Bremer Klarinettenquartett. Er ist Herausgeber der Boehm-System-Fassung von Jost Michaels’ “Systematischer Methode der klarinettistischen Grifftechnik“, die 2001 im Zimmermann Musikverlag in Frankfurt veröffentlicht wurde und ist künstlerischer Leiter der “Sonntagskonzertreihe” in Osnabrück, Deutschland, wo er lebt. In den Jahren 2013 und 2014 gab er Rezitale und Meisterkurse in acht großen Städten Chinas und in Seoul, Korea.