F. Arthur Uebel

Kein Zugriff

Unsere F. Arthur Uebel Klarinetten werden aus langjährig abgelagertem Grenadill- und Mopaneholz in höchster Qualität hergestellt.

Zur Vermeidung von Rissen sollten Sie die Klarinette weder extremer Trockenheit noch Hitze aussetzen. Bitte achten Sie daher auf ein ausgewogenes Umgebungsklima. In den ersten vierzehn Tagen sollte Ihre neue Klarinette zur Gewöhnung an die Feuchtigkeit und zur Vermeidung von Rissbildungen immer nur für kurze Zeit (ca. 15–20 Minuten pro Tag) gespielt werden.

Über die gesetzliche Gewährleistung hinaus möchten wir Ihnen gerne eine Garantie von zwei Jahren und eine Garantie von fünf Jahren auf Holzrisse geben. Um die verlängerte Garantie gegebenenfalls in Anspruch nehmen zu können, füllen Sie bitte beide Seiten Ihrer Garantie-Registrierung sorgfältig aus und senden Sie diese an die umseitig aufgedruckte Adresse.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Musizieren!

Bitte beachten Sie auch, dass Sie die Klarinette nach jedem Spielen auseinanderbauen müssen und die Innenbohrung sowie verbliebene Restfeuchtigkeit in den Zapfenherzen sorgfältig mit unserem Durchziehwischer und einem Tuch entfernen müssen. Achten Sie bitte auch darauf, dass insbesondere in Tonlöchern des Oberstücks (Seitentrillerklappen, a/gis-Klappe, Überblasklappe) keine Feuchtigkeit verbleibt. Idealerweise sollte der Instrumentenkoffer Ihrer Klarinette noch einige Zeit geöffnet bleiben, damit die verbleibende Feuchtigkeit diffundieren kann. Bitte achten Sie unbedingt darauf, den noch feuchten Durchziehwischer nicht in den Innenraum des Etuis zu legen, sondern im Außenfach des Koffers zu verstauen.

Hinweis zur Verwendung von Kautschuk-Mundstücken  

Ein neues Kautschuk-Mundstück produziert meist einen etwas wärmeren Klang, kann jedoch durch eine chemische Reaktion ein Anlaufen der versilberten Klappen verursachen. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir, solche Mundstücke in einem geschlossenen Plastikbeutel oder außerhalb des Etuis aufzubewahren. Bitte beachten Sie, dass F. A. Uebel keine Verantwortung für das Anlaufen der versilberten Klappen übernimmt.

Einfetten des Zapfenkorks

F. Arthur Uebel Klarinetten werden mit höchster Passgenauigkeit hergestellt. Dadurch kann am Anfang das Gefühl entstehen, das Instrument ließe sich nur schwer zusammenstecken. Um die bestmögliche Passung mit leichtem Zusammenstecken zu erreichen, muss der Kork mit reichlich Fett geschmiert werden. Bitte verwenden Sie dafür unbedingt das La Tromba® Korkfett. Fettstifte mit heller Konsistenz enthalten für die anfängliche Behandlung des Korks zu viel Wasser, welches den gewünschten und notwendigen Schmiereffekt verhindert.

Aufbewahrung der Klarinettenblätter

Bewahren Sie Ihr Blatt in einem geeigneten Blattetui auf, damit es nicht beschädigt wird und die Blattunterseite gerade bleibt. Wir empfehlen ein Etui mit Glasauflage, das leicht und hygienisch zu reinigen ist.

Pflege der Mechanik

Nach dem Musizieren reinigen Sie die Oberfläche der Klappen am besten mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch. Bei starker Verschmutzung oder angelaufenen Klappen verwenden Sie bitte das beiliegende Silberputztuch.

Ölen der Innenbohrung  

In regelmäßigen Abständen, etwa zweimal pro Jahr, empfiehlt es sich, die Innenbohrungen von Birne, Ober- und Unterstück gleichmäßig mit unserem La Tromba® Öl für Holzblasinstrumente zu ölen. Somit erhöhen Sie die Lebensdauer und Resonanz Ihres Instrumentes. Bitte achten Sie unbedingt darauf, nicht zu viel Öl zu verwenden und vermeiden Sie den Kontakt des Bohrungsöls mit den Polstern der Klarinette, die dadurch unbrauchbar würden. Bei Fragen rund um das Thema Ölen wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an Ihren Instrumentenbauer oder Ihren qualifizierten Fachhändler.